Angiologie Diabetes

Die Angiologie ist ein Spezialgebiet der Inneren Medizin, welches sich mit den Erkrankungen der Gefäße beschäftigt. Der Begriff Angiologie kommt aus dem Griechischen und ist von den folgenden Wortstämmen abgeleitet: 

angios: das Gefäß (gemeint waren früher Amphoren und Vasen) und 
logos: die Lehre.

Die Angiologie befasst sich mit der Entstehung, Epidemiologie (Verbreitung), Diagnose, konservativen und interventionellen Therapie, Rehabilitation und Prävention von Erkrankungen der Arterien (Schlagadern bis hin zu Kapillaren), Venen und Lymphgefäßen.

Da die Gefäßversorgung den gesamten Körper betrifft ist eine Verzahnung der Angiologie mit anderen Fachrichtungen oder -teilbereichen, insbesondere mit der Kardiologie und Radiologie sinnvoll um eine optimale Versorgung des Gefäßpatienten zu ermöglichen. Am St. Antonius Krankenhaus ist die Angiologie integriert in das Kardio-Diabetes Zentrum mit der langjährigen Schwerpunktversorgung von Patienten mit diabetischem Fuß, peripherer arterieller Verschlusskrankheit (Schaufensterkrankheit) oder der besonders ungünstigen Kombination beider Erkrankungen. Darüber hinaus fungiert die Medizinische Klinik als Ausbildungszentrum für angiologische Untersuchungstechniken mit regelmäßigen praxisorientierten Fortbildungskursen.