Hygiene-Management

Infektionen sind bei medizinischen Maßnahmen nicht immer zu verhindern.

Durch geeignete Vorsorgemaßnahmen kann die Infektionsrate einer Klinik aber spürbar gesenkt werden.

Zur effektiven Vorsorge gehören:

  • die kontinuierliche Erfassung aller im Krankenhaus erworbener Infektionen(=nosokomiale Infektionen)
  • die kontinuierliche Beobachtung des Erregerspektrums bei allen Klinikpatienten, um insbesondere multiresistente Keime, gegen die Antibiotika zunehmend unwirksam werden, zu erkennen
  • die Erfassung von Risikopatienten mit möglicher Risikokeim-Belastung schon bei stationärer Aufnahme (=Screening)
  • die Erstellung von Hygiene- und Desinfektionsplänen für alle Klinikbereiche 
  • die Überprüfung der Antibiotikatherapie mit Erarbeitung klinikindividueller  Therapiestandards für einzelne Infektionen („Antibiotika-Fibel“)
  • im Rahmen von Antibiotikavisiten die Überprüfung der Antibiotikaauswahl, ihrer Dosierung und der Therapiedauer
  • die kontinuierliche Schulung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die 
  • Überwachung der Hygienemaßnahmen, insbesondere der regelmäßigen Händedesinfektion bei jedem Patientenkontakt.

Wer ist im Krankenhaus für Hygiene zuständig?

Im Prinzip jeder, denn im Bereich Hygiene ist es notwendig, dass alle - Ärzte, Pflegepersonal und Mitarbeitende aus nichtpflegerischen Bereichen - Hand in Hand arbeiten.

In unserer Klinik haben wir dazu nach den Empfehlungen der Nationalen Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention in Deutschland (KRINKO) in allen medizinischen Bereichen ärztliche und pflegerische Mitarbeiter speziell geschult und weitergebildet und Hygieneteams für diese verantwortungsvolle Aufgabe geschaffen.

Für ein reibungslos funktionierendes Hygienemanagement bedarf es klarer Verantwortlichkeiten.

Die Gesamtverantwortung für die Krankenhaushygiene und Infektionskontrolle liegt nach gesetzlichen Vorgaben bei der Betriebsleitung des Krankenhauses (Geschäftsführung / Ärztlicher Direktor / Pflegedirektion). Sie wird von den Hygienefachkräften, den Hygienebeauftragten Ärzten der Fachabteilungen sowie von der beratenden Krankenhaushygienikerin mit entsprechendem Fachwissen in dieser Tätigkeit unterstützt.

Hygienekommission in unserer Klinik

Sie unterstützt die Betriebsleitung und die verantwortlichen Chefärzte bei der Analyse der hygienischen Verhältnisse und bei der Erkennung, Verhütung und Bekämpfung von Krankenhausinfektionen. Sie macht Vorschläge zu erforderlichen Verhütungs- und Bekämpfungsmaßnahmen bei Infektionen, regelt die Hygiene in den Ver- und Entsorgungsbereichen und veranlasst Messungen und Kontrolluntersuchungen zur Sicherstellung der hygienischen Anforderungen in der Klinik.
Die Hygienekommission tagt zweimal pro Jahr und bei besonderem Anlass.

Hygieneteams in unserer Klinik

Zur konkreten Bearbeitung von Hygienefragen "vor Ort" gehören dazu:
Die Mitglieder sind Ansprechpartner und Multiplikatoren auf den Stationen und in den Funktionsbereichen wie Endoskopie, EKG, Ambulanz, Anästhesie, OP, Herzkatheterlabor, Physikalische Therapie und Kurzzeitpflege zu allen Fragen der Hygiene.

„Link nurses“ – Bindeglied zwischen Hygienefachkraft, Patient und Klinikpersonal

Insbesondere unsere Hygienebeauftragten in der Pflege - in Hygienefragen regelmäßig geschulte Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und -pfleger in allen Stations- und Funktionsbereichen - sind die ersten Ansprechpartner für die ihnen anvertrauten Patienten und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ihrem direkten Umfeld.
Mit diesem Konzept unseres Hygienemanagements und den in allen Bereichen unseres Hauses dafür geschaffenen Strukturen ist eigentlich „der Boden bestellt“, wirksam Krankenhausinfektionen begegnen zu können.

Wer fehlt noch „im Club“? SIE!

Sie können als Patient, als Angehöriger oder Besucher tatkräftig und erfolgreich dazu beitragen, Ansteckungs- und Übertragungsrisiken so gering wie möglich zu halten.

Mit geringem Zeitaufwand, aber mit großer Wirkung und in nur 30 Sekunden können auch Sie einen sinnvollen Beitrag zum Thema Hygiene leisten. Schauen Sie mal rein…
Im Übrigen:

  • Sprechen Sie uns an!
  • Wir beantworten gern alle offenen Fragen!
  • Für Ihre Anregungen und Kritik sind wir dankbar!